FAQ

Q: Was ist „vertical farming“?

A: Das „vertical farming“ ist eine Methode des Anbaus, insbesondere von Obst und Gemüse. Das Ganze passiert, wie der Name schon, sagt in der Vertikalen, daher in übereinander angeordneten Schichten. Hierfür werden Indoor Farming Techniken verwendet wie z.B. Hydrokulturen, LED Beleuchtung und/oder Tropf-Bewässerung. All das passiert in einer kontrollierten Umgebung mit Hilfe von neuen Technologien im Bereich der Landwirtschaft.

Q: Was hat das „vertical farming“ für Vorteile gegenüber der traditionellen Landwirtschaft?

A: Das Wachstum in einem geschlossenen System erlaubt es, alle Umfeltfaktoren (wie z.B. Lichteinstrahlung, Nährstoffversorgung, Schädlinge) zu kontrollieren. So kann man Obst und Gemüse komplett ohne Pestizide anbauen. Wenn dies zusätzlich direkt am Ort des Konsums passiert – so wie das bei GOOD BANK der Fall ist – tendiert der CO2 Ausstoß (durch den Wegfall langer Transportrouten) gegen 0.

Q: Kommen alle Zutaten bei GOOD BANK aus den vertikalen Farmen?

A: Nein. Zur Zeit bauen wir 2 Salatsorten, den Salanova Oak und den Salanova Butter, sowie Baby-Grünkohl selbst an. In der Zukunft sind weitere Sorten geplant, da experimentieren wir ein wenig.

Q: Seid ihr „bio“?

A: Nein. Wir verwenden zwar Bio-Setzlinge und das Gemüse wird ohne Pestizide und Gentechnik angebaut, darf sich aber offziell nicht „bio“ nennen weil es nicht in der Erde wächst. Stattdessen gedeiht es in einer Mischung aus Pflanzenfasern, die von INFARM entwickelt wurde.

Q: Warum ist das Licht in der vertikalen Farmen pink?

A: Die Pflanzen brauchen nur Licht von bestimmten Wellenlängen für das optimale Wachstum; eine Mischung aus Wellenlängen im roten und blauen Bereich. Und genau das bekommen sie bei uns in Form von LED Lampen.

Q: Warum erntet ihr das Gemüse nicht direkt beim Zubereiten der Bowls?

A: Dies ist aufgrund von Hygiene-Vorschriften leider nicht möglich. Aber auch der dauerhafte und wiederholte Eingriff in unsere Farmen wäre nicht sinnvoll, da es sich um eingeschlossenes Ökosystem handelt.

Q: Warum bietet ihr auch Fleisch an?

A: Wir möchten nicht dogmatisch eine bestimmte Ernährungsweise vorschreiben, sondern das Bewusstsein für Nachhaltigkeit erhöhen. Deswegen haben wir uns für diesen Weg entschieden, bei dem jeder Ernährunstyp etwas finden kann, egal ab Fleisch, Fisch, vegan, vegetarisch oder gluten-frei.

Q: Frage Frage Frage

A: Antwort Antwort Antwort